Pilz-Risotto

Pilz-Risotto

Pilz-Risotto mit Thymian

Werbung

Jeder kennt sie – diese Gerichte, die der Seele einfach gut tun, die an trüben Tagen beruhigen und trösten. Meist sind sie nicht sehr kompliziert, sondern betören mit ihrer Einfachheit. Zu meinen liebsten einfachen Gerichten gehört Pilz-Risotto. Und ich finde, ein sämiges Risotto wird noch runder durch pikanten Parmesan. Durchmengt wird mein Reis-Eintopf von würzigen Pilzen, feinen Scheibchen von Frühlingszwiebeln und frischem Thymian. Dazu passt ein grüner Salat mit säuerlichem Walnuss-Dressing!

Und als sich heute dann der Himmel zuzog, weil die Sonne sich kurzerhand entschloss, eine Pause einzulegen, als die Wolken dunkel und der Wind rau war, da nahm ich die erste Gabel Pilz-Risotto: voller runder Reiskörner, glänzend, ummengt von geschmolzenem Käse. Wie gut vegetarische Küche doch schmecken kann!

Pilz-Risotto
Pilz-Risotto: sämig und würzig mit Parmesan und frischem Thymian

Du brauchst für 2 Portionen Risotto:

  • 3-4 Frühlingszwiebeln (ggf. etwas mehr für den Salat)
  • Rapsöl
  • 500 g Champignons
  • 100 g Risotto-Reis
  • 3 EL Weißwein
  • 2 gestrichene TL Maggi Gemüse-Bouillon (gibt es auch als Bio-Variante)
  • 1 EL frischen Thymian
  • 2 EL geriebenen Parmesan
  • Salz
  • Drei Prisen Pfeffer
  • 400 ml Wasser

Du brauchst für den Salat:

  • 100 g grünen Salat, z.B. Kopfsalat
  • 3 EL Walnuss-Öl (finde ich am besten, Du kannst natürlich auch anderes Öl und Essig nehmen)
  • 1 EL Walnuss-Essig
  • 1,5 TL Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 3 EL kaltes Wasser
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • ggf. ein paar Scheiben Frühlingszwiebeln

So geht es:

  • Salat waschen
  • Essig, Öl, Wasser, Salz, Pfeffer und Petersilie in einer kleinen Schüssel miteinander vermengen – wenn Du magst, Frühlingszwiebeln zugeben
  • Den Salat mit dem Dressing anmachen und zur Seite stellen
  • Für das Risotto Frühlingszwiebeln waschen und in Scheiben schneiden
  • Ein paar Scheiben für später aufheben, den Rest mit etwas Öl anbraten
  • Pilze in Scheiben schneiden und zu den Zwiebeln geben, ebenfalls anbraten
  • Jetzt den Risotto-Reis, den Weißwein und die Gemüse-Bouillon untermengen
  • Das Rühren ist jetzt das A und O: Nach und nach Wasser zugeben und aufpassen, dass nichts anbrennt
  • Wenn das Wasser nicht ausreicht: So viel wie nötig zusätzlich zugeben und den Reis etwa eine halbe Stunde kochen lassen
  • Thymian von den Zweigen zupfen, ein wenig davon aufheben (zur Dekoration) und den Thymian unterrühren
  • Wenn nötig, weiter mit Salz würzen und eine ordentliche Prise Pfeffer dazugeben
  • Ist der Reis gar? Dann kommt zuletzt der Parmesan darunter!
  • Auf dem Teller mit Salat anrichten – besonders edel sieht es aus, wenn Du den Reis mithilfe eines Servier-Ringes auf dem Teller platzierst. Du kannst ihn jetzt noch mit Parmesan, Thymian und Frühlings-Zwiebeln bestreuen

Weitere vegetarische Rezept-Ideen findest Du auf meinem Blog und hier bei Maggi.

 

Pilz-Risotto
Zum Pilz-Risotto passt ein Salat mit säuerlichem Dressing

5 comments for “Pilz-Risotto

  1. Lelo
    8. Januar 2019
    Antworten

    Das Risotto hat mich tatsächlich aus dem Winterschlaf-Tief geholt – danke sehr 🙂

    • Lili von Zauberhand
      8. Januar 2019
      Antworten

      Hallo Lelo,
      was für ein Kompliment! Das freut mich, dass mein Risotto gut bei Dir ankommt!
      Ich bin auch ein bisschen im Januar-Tief, denn der Winter ist noch so lang. Ich überlege gerade, wie sich zumindest die Wohnung jahreszeit-entsprechend aufhübschen lässt. Ich hab da schon eine Idee. Bald im Blog zu sehen…

      • Lelo
        9. Januar 2019
        Antworten

        Dann freu ich mich schon mal vor 🙂

  2. Felicitas
    9. Januar 2019
    Antworten

    Schmeckt köstlich. Habe jetzt allerdings ein fast volles Glas Gemüse-Bouillon übrig. Hast du eine Idee, wie ich die noch weiter verwerten kann?

    • Lili von Zauberhand
      23. Januar 2019
      Antworten

      Die Bouillon verdirbt nicht so schnell. Bei mir wächst und wächst das Gewürzregal und ein bisschen stolz bin ich darauf auch. Wenn mir die Verpackung von Gewürzen nicht gefällt, dann fülle ich sie einfach um in schöne Einmachgläser. Aber natürlich kannst Du mit der Bouillon auch wunderbare Suppen kochen. Genau so mache ich es heute Abend selbst, passend zur kalten Jahreszeit 🙂 Das eine oder andere Suppen-Rezept findest Du in meinem Blog. Dann einfach statt Salz die Bouillon verwenden.

Post a comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen